continue reading hover preload topbar hover preload widget hover preload

MNIK Streitereien & Rekorde: My Name is Khan Infos

MNIK Cover

MNIK Cover

MNIK steht für den derzeit stark polarisierenden Khan Film: My Name is Khan. Wer genau hinschaut wird sehen, dass MNIK nämlich die Abkürzung bzw. die Anfangsbuchstaben vom Film-Titel bildet. Während MNIK hierzulande, allen voran bei der diesjährigen Berlinale hoch gefeiert wird, ist der Film radikalen Hindus ein Dorn im Auge. Doch nicht nur der Film, auch King Khan persönlich greifen einige Inder im Heimatland Bollywoods an. Doch warum erregt der Film My Name is Khan so sehr die Gemüter. Warum er sie im positiven Sinne erregt, braucht man Bollywood-Fans wohl nicht zu sagen. Im negativen Sinne regen sich einige Inder über MNIK und dessen Star auf, weil letzterer sich kürzlich für den Einsatz und Einkauf von Cricketspielern aus Pakistan für die indische Premier League IPL ausgesprochen hat.

Wegen Cricket solch eine Aufruhr? So ist es, doch man muss dazu wissen, dass Kricket in Indien in etwa den Status von Fussball hierzulande hat. Einige sprechen gar von einer weiteren Religion so sehr liegt den Indern der Sport am Herzen. Dennoch ist es kaum nachvollziehbar, warum Shahrukh Khan deshalb von einigen nun als Staatsfeind betrachtet wird und sein Film, der mit diesem Politikum nicht viel zu tun hat auch gleich noch angegriffen wird. Mit Politik hat MNIK allerdings schon etwas zu tun. Der bei der Berlinale innerhalb kürzester Zeit direkt schon ausverkaufte Film My Name is Khan ahndelt von einem in Indien lebenden Muslim, der an einer leichten Form des Autismus leidet. In den USA angekommen wird der Hauptdarsteller nach den Anschlägen des 11. Septembers 2001 diskriminiert. Anzumerken ist mit Blick auf MNIK aber auch, dass er in Europa sämtliche Rekorde bricht. Dennoch ist es für King Khan natürlich alles andere als schön, wenn in seinem Heimatland eine derart heftige Diskussion um seine Person und seine Filme geführt wird. Einige wettern gegen den Film, andere Inder twittern wie wild, dass man sich unbedingt Khans neues Meisterwerk anschauen sollte. Wie sich jetzt herausstellte sind diesem Aufruf zumindest die Mehrheit der Britten gefolgt. Dort brach MNIK alle Rekorde und gilt seit kurzem als erfolgreichster Bollywood-Film aller Zeiten. König Khan selbst nahm übrigens aus Deutschland, genauer gesagt während der Berlinale Stellung zu den Vorwürfen seitens einiger erboster Hindus. Er liebe Indien und die Inder, fühle sich sogar noch patriotischer als je zuvor und bereue aus tiefstem Herzen, dass er so viele verletzt habe. Na, wenn das mal nichts ist. Und nun sollten sich auch die letzten aufgebrachten Landsleute des Khan beruhigen und gemeinsam mit allen anderen Khans Meisterwerk My Name is Khan genießen.

Categories: Bollywood Filme, Shahrukh KhanPosted on: 18th Februar 2010 by: admin
Respond
  • One response to "MNIK Streitereien & Rekorde: My Name is Khan Infos"

  • Comment posted on 26th Februar 2010 at 13:57 daky

    ich will die filme zu sehen

  • Leave a Reply


    Required fields are marked *