continue reading hover preload topbar hover preload widget hover preload

Akte09 berichtet über den Sensasian Media Ticket-Skandal der Temptation Tour 08

Hier seht ihr den Bericht von Akte 09 vom 27.1.2009 über den Skandal bei der Preiserstattung der gekauften Tickets zur Temptation Reloaded Tour von Shahrukh Khan. Die eingezahlten Beträge sind laut Sensasian Media überwiesen worden. Der angebliche Empfänger weiss jedoch angeblich nichts davon. Ein Betrag von 700.000 Euro verschwunden und tausende Fans haben umsonst hunderte von Euros gezahlt ????

Da viele unserer Besucher davon betroffen sind, bleiben auch wir weiter am Ball

Aber hier erst einmal der Bericht (mit englischen Untertiteln)

Red Chillies International Limited (RCIL) Stellungnahme

Hallo,

dies ist der Teil einer Stellungnahme von RCIL aufgrund des deutschlandweiten Absage der Temptation Reloaded Tour 2008:

Mit großer Liebe und Zuneigung gegenüber den Fans in Deutschland würden wir, Red Chillies International Limited (RCIL) gerne unsere Situation bezüglich des deutschen Teils der Temptation Reloaded 2008 Tour darlegen. Schweren Herzens und unter großem Bedauern stellen wir fest, dass es uns unmöglich ist, an den angesetzten Shows, Berlin (Velodrom) am 17. Oktober 2008, München (Zenith Die Kulturhalle) am 18. Oktober 2008, & Frankfurt (Festhalle) am 19. Oktober 2008, teilzunehmen, da ein irreparabler Vertragsbruch seitens des Promoters SensAsian Media Ltd. vorliegt.

SensAsian Media wird repräsentiert von seinem Promoter Syed Qasim Ali, der auf RCIL zugekommen war, um Shows in Deutschland zu organisieren. RCIL ist als Organisator einen Vertrag mit dem Promoter SensAsian Media Ltd eingegangen am 1. August 2008, wobei der Promoter sich aus freien Stücken bereit erklärte, seine Aufgaben und Pflichten mit Engagement zu betreiben. Unglücklicherweise sieht sich RCIL einer Situation gegenüber, wo sogar die grundlegenden Erfordernisse für eine Bühnenshow nicht erfüllt wurden, was uns keine andere Möglichkeit oder Alternative übrig ließ. Tatsächlich wurden bis heute die Hallen in Berlin und München zumindest teilweise nicht bezahlt von SensAsian Media.

Das Velodrom in Berlin, Ort der allerersten Show, wurde bis zum 13. Oktober nicht bezahlt, wie aus einer E-mail des Hallenmanagers von diesem Tag hervorgeht, was die betrügerische und unprofessionelle Einstellung des Promoters verdeutlicht. Auch die Produktionsfirma wurde vor der ersten Show nicht bezahlt, was eine E-mail vom 7.Oktober belegt. Die Hotels für die Künstler wurden nicht bezahlt, Flugtickets für eine über 70 Mitglieder umfassende Show-Crew wurden nicht ausgehändigt. Die Gage der Künstler bleibt, trotz häufiger Erinnerungen, unbezahlt. Der Promoter war nicht in der Lage die grundlegende Infrastruktur des Events aufzubieten, ohne die eine Durchführung unmöglich ist. Wir fragen: Wie soll ein Künstler ohne Bühne und ohne Veranstaltungsort auftreten? Wo würden Künstler und Crew unterkommen ohne eine Hotelbuchung? Wie sollen Künstler, Crew, Techniker und Tänzer anreisen ohne Flugtickets?

Die Absicht des Promoters war einzig und allein, mit den Gefühlen der deutschen Fans zu spielen und deren Geld aus dem Ticketverkauf einzusacken, ohne irgendwelchen Anstrengungen zu unternehmen, die rundvoraussetzungen für eine Show zu schaffen. Der Promoter versprach zu jedem Zeitpunkt, baldige Abhilfe zu schaffen und beschwichtigte mit weiteren Versprechungen. Am 29. September schrieb er uns noch in einer E-mail, sollten bis zum 6.Oktober keine Zahlungen eingegangen sein, wären wir von unserer Verpflichtung zur Teilnahme an den Shows entbunden. Der Promoter zog sich in letzter Sekunde am 13. Oktober 2008 zurück und ließ die Organisatoren hilflos und enttäuscht zurück. Hätte der Promoter uns früher wissen lassen, dass er nicht vorhabe, die Shows zu veranstalten, hätten wir versucht, unsere eigenen Vorbereitungen zu treffen, um bei unseren Fans zu sein.

Der Promoter hatte keinerlei Absichten, das Event vorzubereiten und hat fälschlicherweise die Organisation für die Absage verantwortlich gemacht, obwohl die Fakten eine andere Sprache sprechen. In Wahrheit ist er, Herr Ali, in der Absicht Unruhe zu stiften und mit unlauteren Absichten, seinen Verpflichtungen nicht nachgekommen. Wären seine Absichten ehrenhaft gewesen, hätte er zumindest die grundlegenden Vorkehrungen getroffen und die Produktion und Hallen wären bezahlt worden. Der Künstler und die Crew, die sich bereits dafür vorbereitet hatten, vor ihren geliebten Fans in Deutschland aufzutreten, sind höchst enttäuscht. Jeder einzelne Künstler und jedes einzelne Crewmitglied hat sehr viel Zeit, Energie und Einsatz in die Vorbereitung der Aufführung investiert und nur wegen der Verfehlungen eines Mannes, können sie diese Show nicht aufführen. Die Organisatoren haben außerdem eine beachtliche und nicht zurückerstattbare Geldsumme investiert, um die oben genannten Arrangements zu treffen und die Show für ihre lieben deutschen Fans vorzubereiten.

Wir verstehen, dass jeder einzelne Fan des Künstlers wegen der Absage der Show niedergeschlagen ist. RCIL kann heute nur versichern, dass sie sobald wie möglich zu den Fans kommen sollten. RCIL verspricht allen Fans, dass sie den Mann, der so bösartig mit den Gefühlen tausender Menschen gespielt hat, nicht einfach laufen lassen werden und bereits rechtliche Schritte gegen den Promoter eingeleitet haben.

RCIL hat eine Webseite eingerichtet, auf der die Fans und die Öffentlichkeit den gesamten Briefwechsel, auch die oben genannten E-Mails, den sie mit dem Promoter ausgetauscht haben, einsehen können. Wir machen dies, um sicherzustellen, dass die Fans, die Geld bezahlt haben, um die Show zu sehen, völlig sicher sein können, dass RCIL, die Künstler und die gesamte Crew der Temptation Reloaded immer ihr Bestes gegeben haben, um dieses Spektakel der Weltklasse auf die Bühne zu bringen, während Sensasian Media durch ihren Vertragsbruch ein Stattfinden der Shows unmöglich gemacht hat.

Euer

Tiger42

Ticketerstattung Temptation Tour

Für die Ticketerstattung gilt folgendes Procedere:

Kopie der Tickets per Post (Kein Fax und kein E-Mail!) mit Angabe von:
– Name
– Adresse
– Bankverbindung
– Kaufpreis
– Anzahl der Tickets
– einer Versicherung, dass man alleiniger Anspruchsteller ist

an

SensAsian Media Ltd.
Westhafentower
Westhafenplatz 1
60327 Frankfurt

senden.

Temptation Absage

Ticketinhaber der abgesagten Temptation Tour von SRK können Ihre Rückfragen an folgende E-Mail-Adresse richten:

tickets@sensasianmedia.de

Temptation Reloaded Tour abgesagt

Tiefe Bestürzung bei allen Shahrukh Khan Fans ,die Temptation Reloaded Tour wurde in allen drei Städten abgesagt.

Der Grund dafür ist daß King Khan zu keinem der drei Konzerte nach Deutschland kommt. Für uns ist das wie ein Schlag ins Gesicht.Ich bin maßlos entäucht von ihm,warum hat man solange gewartet?

Die Karten wurden für viel Geld gekauft, viele Fans mußten ein Hotelzimmer buchen und die Zugkarten kaufen. Ich glaube er ist sich nicht richtig im klaren was er angerichtet hat 🙁

Wenn er Stellungnahme bezogen hat werde ich euch unterrichten…