continue reading hover preload topbar hover preload widget hover preload

DVD-Review: Darr-Angst

Sunil Malhotra (Sunny Deol) ist der beste Soldat in der Truppe von Cpt. Mehra (Dalip Tahil). Nun scheint für ihn auch privat die Sonne zu scheinen: Er will die schöne Kiran (Juhi Chawla) heiraten. Er ahnt nicht, dass er einen Widersacher im Kampf um ihr Herz hat: Rahul (Shahrukh Khan), Mehras Sohn. Er war mit Kiran auf dem College, getraute sich aber nie, sie anzusprechen. Er baute eine obsessive Liebe für Kiran auf. Wie durchgeknallt Rahul ist, zeigt auch, dass er ständig mit seiner Mutter telefoniert, die vor 18 Jahren bei einem Autounfall starb. Nun rückt er Kiran auf die Pelle. Er versucht sogar, Sunil umzubringen. Um dem Psychopathen zu entkommen, heiraten Kiran und Sunil und fliegen in die Schweiz.

Wird Rahul sie dort aufspüren?

Bollywood-Box Wertung:  8.0/10

Sehenswert: Shahrukh total durchgeknallt. Sunny Deol verblasst neben Shahrukh und hat auch seitdem nie mehr mit ihm gedreht…

Erscheinungsjahr:1993

Länge:178 Min.

DVD-Review: Baazigar-Spieler

Ajay Sharma (Shahukh Khan) beginnt seinen Rachefeldzug indem er zunächst Seema (Shilpa Shetty) die älteste Tochter Madan Chopras (Dalip Tahil)verführt . Davor hatte Chopra Ajays Vater Vishwanath Sharma (Anant Mahadevan) auf ähnliche Weise ruiniert, indem er Sharma Industries eingenommen hat und Ajay und seine Familie auf die Straße setzte.Dann verliebt Ajay sich ehrlich in Seema’s Schwester Priya (Kajol).Da er nur eine lieben kann muß Seema verschwinden,und er fasst einen teuflichen Plan.
Mit einer Lüge veranlasst er Seema einen Abschiedsbrief zu schreiben. Aus Angst vor der Wut ihres Vaters entscheidet Seema sich Ajay heimlich zu heiraten, doch als sie das Standesamt erreichen, lockt Ajay sie kaltblütig auf das Dach des Gebäudes und stößt sie herunter. Er flüchtet unerkannt. Der Abschiedsbrief mit ihrer Handschrift belegt ihren Selbstmord, doch ihre Schwester Priya glaubt nicht daran.

Bollywood-Box Wertung:  7.5/10

Shahrukh Khan ist so überzeugend in seiner Rolle daß man ihm alles verzeihen kann.

Erscheinungsjahr:1993

Länge:181 Min.